Schwangerschaft

Verstopfung während der Schwangerschaft

„Wunderbar“ ist ein sehr gebräuchlicher Begriff, der verwendet wird, um Schwangerschaft und Geburt eines Kindes zu beschreiben. Die neun Monate, die eine Frau damit verbringt, ihr Kind zu erwarten, können etwas schwierig sein. Die Ernährung einer Frau ändert sich während der Schwangerschaft und damit auch die Verdauung. Verstopfung ist ein sehr übliches Verdauungsproblem, mit dem werdende Mütter konfrontiert sind.

Während der Schwangerschaft verändert sich der Körper der Frau, um die richtige Erziehung eines Kindes zu ermöglichen. Die Nahrung, die Sie zu sich nehmen, versorgt den Körper der Mutter und das Kind mit Nährstoffen.

Verstopfung tritt auf, damit Sie und Ihr Baby mehr Nährstoffe bekommen, und dann übt die allmähliche Veränderung Ihrer Gebärmutter Druck auf Ihren Stuhlgang aus, was zu Verstopfung führt.

Es gibt einige weitere Gründe, die bei einer werdenden Mutter zu Verstopfung führen, die unten aufgeführt sind.

Verstopfung-während-der-schwangerschaft

Ursachen für Verstopfung während der Schwangerschaft.

  • Die Nebenwirkungen der Arzneimittel, die Sie einnehmen, können zu Verstopfung führen.
  • Das erhöhte Stresslevel.
  • Die Ernährungsumstellung ist möglicherweise nicht kompatibel und führt zu Verstopfung.
  • Die geringere Flüssigkeitsaufnahme, die Sie einnehmen.
  • Höherer Konsum von dehydrierten Flüssigkeiten wie Alkohol (der während der Schwangerschaft nicht konsumiert werden sollte), Kaffee und Tee.
  • Nicht genügend Schlaf.
  • Einige Krankheiten wie Diabetes, Schlaganfall, Urämie, Sklerodermie, Parkinson und mehr.

Verstopfung dauert Tage, aber das bedeutet nicht, dass Sie sich neun Monate lang damit befassen müssen. Es gibt Mittel, die Ihnen helfen, das Problem zu lindern und die Angst vor Verstopfung während und nach der Schwangerschaft zu vermeiden. Einige der Mittel, die helfen, die Verstopfung zu lindern, sind unten aufgeführt.

Gebratene und fettige Speisen sind ebenfalls sehr attraktiv und lecker, aber Sie sollten es vermeiden, um Verstopfung zu vermeiden.

Abführende Früchte wie Orangen, Bananen, Melonen, Weintrauben und helfen bei Verstopfung, da sie reich an Ballaststoffen und saftig sind und viel Flüssigkeit enthalten.

Viel trinken hilft, Dehydration fernzuhalten und trägt so zu einem reibungslosen Stuhlgang bei.

Gehen und Sport helfen auch, die Nahrungsaufnahme vollständig zu verdauen, wodurch Sodbrennen und Übersäuerung verhindert werden, die auch Verstopfung beinhaltet, und das Rektum vollständig entleert.

Wenn Flohsamenschalen, Platinsamen regelmäßig eingenommen werden, hilft es bei der Kontrolle von Verstopfung.

Der Verzehr von Papaya hilft auch dabei, Verstopfung in Schach zu halten, da sie Peptinsäure enthält, die ein gutes Mittel gegen Verstopfung ist.

Normalerweise entwässert Tee Ihren Körper, aber Ingwertee hilft bei der Kontrolle von Verstopfung.

Da die Schwangerschaft eine ganz besondere Zeit im Leben einer Frau ist, sollte sie sehr vorsichtig sein. Und da Verstopfung ein Teil der Schwangerschaft ist, sollten Sie einige der Verbote beachten, um Verstopfung zu vermeiden. Hier ist eine Liste mit einigen nützlichen Verboten während Ihrer Schwangerschaft.

Keine kohlensäurehaltigen Getränke.

Vermeiden Sie Aloe Vera-Öl, Rizinusöl und Triphala sollten vermieden werden, obwohl es sich um natürliche Abführmittel handelt, da die Verwendung dieser Öle das Baby hyperaktiv machen kann.

Verwenden Sie niemals Medikamente ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt, da dies dem Fötus im Mutterleib schaden könnte.

Obwohl Verstopfung während der Schwangerschaft kein sehr ernstes Problem darstellt, kann sie in der Regel der Hinweis auf ein anderes Problem sein. Wenn Sie Bauchschmerzen im Wechsel mit Durchfall haben oder Blut oder Schleim mit dem Stuhl ausscheiden, ist es ratsam, sofort Ihren Arzt aufzusuchen. Auch das Ausscheiden von hartem Stuhl oder Anstrengung beim Stuhlgang kann zu Hämorrhoiden führen, bei denen es sich um geschwollene Venen im Rektumbereich handelt.

Im Allgemeinen ist Schwangerschaftsverstopfung ein Symptom der frühen Schwangerschaft. Trotzdem treten bei den meisten Frauen in den späteren Stadien der Schwangerschaft schwangerschaftsbedingte Verstopfungen auf. Egal wann Sie während der Schwangerschaft an Verstopfung leiden, keine Panik und befolgen Sie diese Schritte oder konsultieren Sie am besten Ihren Arzt, schließlich möchten Sie Ihrem lieben Baby keinen Schaden zufügen.