Hausmittel

15 einfache und benutzerfreundliche Hausmittel gegen Krampfadern

Das Altern ist eine unvermeidliche Phase, die wir alle durchmachen und mit ihr eine Vielzahl von Beschwerden einhergeht, die zu einem Teil unseres Lebens werden. Krampfadern treten aus verschiedenen Gründen auf, und der häufigste Übeltäter wäre das sitzende Leben, das wir führen. Wir können die Beschwerden und Schmerzen, die wir durchmachen, lindern und die Symptome mit den Hausmitteln behandeln, um Krampfadern loszuwerden, die in diesem ausführlichen Artikel ausführlich beschrieben werden.

Hausmittel für Krampfadern

  • Ursachen von Krampfadern
  • Symptome von Krampfadern
  • Prävention von Krampfadern
  • Krampfadern natürliche Behandlung zu Hause
  • Zusätzliche Tipps, um Krampfadern loszuwerden
  • Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?
  • Häufig gestellte Fragen

Ursachen von Krampfadern:

Krampfadern treten auf, wenn die Venen in den Beinen anschwellen, ausbeulen und sich vergrößern. Dies tritt auf, wenn die Einwegventile in der Vene, die den Blutfluss zum Herzen unterstützen, nicht richtig funktionieren. Die Venen, ob schwach oder beschädigt, schränken den Blutfluss ein. Es führt zu einer Ansammlung von Blut und Gerinnseln. Krampfadern können unbehandelt gefährlich werden. Im Folgenden sind die Gründe für Krampfadern aufgeführt.

Ursachen von Krampfadern in den Beinen:

  • Genetik: Es gibt eine Familiengeschichte von Krampfadern.
  • Schwangerschaft ist eine der Ursachen für Krampfadern in den Beinen von Frauen
  • Fettleibigkeit: Eine der Ursachen für Krampfadern in den Beinen von Männern und auch Frauen ist Übergewicht.
  • Altersfaktor durch Verschleiß der Venenklappen.
  • Rauchen verursacht Krampfadern: Rauchen führt dazu, dass sich die Blutgefäße verengen oder verengen
  • Geschlecht: Von Krampfadern sind Frauen häufiger betroffen als Männer.
  • Sitzende Tätigkeiten
  • Krampfadern und Bluthochdruck: Hier ist die Blutdruckerhöhung eher ein Symptom als eine Ursache.

Symptome von Krampfadern:

Krampfadern erscheinen typischerweise erhaben und geschwollen. Sie sind oft sehr schmerzhaft und die Stelle fühlt sich warm an.

Anzeichen und Symptome von Krampfadern:

Die Anzeichen und Symptome von Krampfadern können sein:

  • Verfärbung der Adern, die entweder blau oder dunkelviolett sind.
  • Die Venen sehen verdreht, geschwollen und prall aus
  • Schwere Beine
  • Krampfadern verursachen Ödeme und die Beine fühlen sich schwer an, besonders nachts oder nach dem Training
  • Selbst eine geringfügige Verletzung kann im Vergleich zu normalen Zeiten zu Blutungen im betroffenen Bereich führen
  • Lipodermatosklerose, die dazu führt, dass das Fett unter der Haut direkt über dem Knöchel hart wird
  • Geschwollene Knöchel
  • Teleangiektasien
  • In der Nähe der Krampfadern kann es zu glänzenden Hautverfärbungen kommen, meist bläulich oder bräunlich
  • Venöses Ekzem (Stasisdermatitis), bei dem die Haut in den betroffenen Bereichen gerötet und trocken ist
  • Bei manchen Personen treten plötzliche Krämpfe beim plötzlichen Aufstehen auf
  • Das Restless-Legs-Syndrom tritt bei den meisten Menschen mit Krampfadern auf
  • Atrophie blanche, das sind unregelmäßige weißliche Flecken, die wie Narben aussehen, die an den Knöcheln erscheinen.

Prävention von Krampfadern:

Die folgenden Änderungen des Lebensstils können dazu beitragen, die Bildung oder Verschlimmerung von Krampfadern zu verhindern. Nur wenn eine Änderung des Lebensstils nicht funktioniert, wird eine invasive Operation empfohlen. Krampfadern kann man vorbeugen, indem man die Belastung der Venen reduziert und für eine gute Durchblutung sorgt.

Die vorbeugenden Maßnahmen von Krampfadern können zur Vorbeugung von Krampfadern beitragen und sind die folgenden:

  • Vermeiden Sie langes Stehen oder Sitzen.
  • Gesundes Gewicht halten und abnehmen.
  • Verwenden Sie Kompressionsstrümpfe und Bewegung, um die Durchblutung zu verbessern. All dies verhindert die Bildung neuer Krampfadern. Es wird auch helfen, dass das Blut leicht zum Herzen fließen kann.
  • Beine hochlegen, wann immer möglich.
  • Trainieren
  • Eine ballaststoffreiche, salzarme Ernährung
  • Ändern Sie regelmäßig Ihre Sitz- oder Stehposition.

Krampfadern natürliche Behandlung zu Hause:

1. Gotu Kola (Centella Asiatica):

Gotukola wird „Kraut der Langlebigkeit“ genannt. Es wird in der traditionellen chinesischen, indonesischen und indischen Medizin verwendet. Die Vorteile dieses Krauts reichen von der Steigerung der Gehirnleistung, der Heilung des Hautgewebes und der Förderung der Gesundheit von Nieren und Leber. Centella Asiatica Krampfadern sind dafür bekannt, bei Veneninsuffizienz zu helfen, da sie Schwellungen reduzieren und die Durchblutung verbessern.

2. Apfelessig

Apfelessig gegen Krampfadern ist reich an Antioxidantien. Es hat antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften, die helfen, äußere Schwellungen zu verringern. Es ist auch für die Entgiftung notwendig. Dies kann den Zustand der Haut verbessern, Trockenheit verhindern und die Regeneration der Hautzellen fördern.

Krampfadern mit Apfelessig zu behandeln ist ein sehr nützliches Hausmittel. Tragen Sie Apfelessig auf die Krampfadern auf und wickeln Sie das Bein mit einem Tuch um. 30 Minuten halten.

Tipps und Vorsichtsmaßnahmen:

Stellen Sie sicher, dass Sie mit Wasser verdünnen und topisch auf die betroffene Stelle auftragen und sicherstellen, dass keine offenen Schnitte oder Wunden auf der Haut vorhanden sind.

3. Akupunktur

Regelmäßig durchgeführte Akupunktur kann eine enorme Hilfe bei den Beschwerden sein, die durch Krampfadern verursacht werden. Es hilft, das Blut zu stimulieren und in den Venen zu bewegen, Blutansammlungen aufzulösen.

Außerdem gibt es spezielle Akupunkturpunkte für Krampfadern, um die Durchblutung anzuregen, den Blutfluss zu erleichtern und den Krampfaderdruck und die damit verbundenen Schmerzen zu lindern. Mit der Behandlung wird man den Unterschied leicht erkennen können, da die Farbe deutlich aufhellen würde, wenn frisches Blut wieder einströmt

Tipps und Vorsichtsmaßnahmen:

Besondere Sorgfalt ist auf die jeweiligen Nadelungsstellen, die Einstichtiefe und die verwendete Manipulationstechnik erforderlich.

4. Kokosöl

Kokosöl und Krampfadern können als entzündungshemmendes Mittel bezeichnet werden. Es enthält auch antibakterielle und antioxidative Eigenschaften. Bei topischer Anwendung stimuliert und revitalisiert es den Hautbereich. Kokosöl speichert die Feuchtigkeit in den Hautzellen und versorgt sie mit Fettsäuren, die helfen, die Schutzschichten zu erneuern. Machen Sie eine kühle oder warme Kompresse, indem Sie ein Tuch in einer Kombination aus fünf Tropfen nativem Kokosöl und 1 Liter Wasser tränken. Tragen Sie diese Kompresse etwa 15 Minuten lang auf die betroffene Stelle auf. Halten Sie die Beine während der Anwendung hoch. Kokosöl ist ein einfaches Hausmittel gegen Krampfadern.

5. Cayenne

Cayennepfeffer ist reich an Flavonoiden und Vitamin C. Unter den natürlichen Behandlungsmöglichkeiten von Krampfadern trägt Cayennepfeffer dazu bei, die Blutgefäße vor freien Radikalen zu schützen. Es fördert die Kollagenbildung in den Venenwänden und hilft, diese gesund zu erhalten. Capsaicin von Cayenne hat wirksame analgetische, entzündungshemmende und blutverdünnende Eigenschaften. Diese helfen, Krampfadern zu lindern.

Tipps und Vorsichtsmaßnahmen:

Cayenne kann in Kapselform eingenommen oder als Creme mit einer sanften Aufwärtsbewegung auf die betroffenen Venen aufgetragen werden.

6. Ätherische Öle:

a) Lavendelöl:

Lavendelöl gegen Krampfadern ist wirksam bei der Behandlung von Schmerzen, die durch Krampfadern ausgelöst werden. In der Aromatherapie kann es Schmerzen und Entzündungen lindern. In Fällen, in denen Krampfadern Hautgeschwüre verursacht haben, zeigte eine Studie, dass Lavendelöl hilft, sie zu beruhigen. Die topische Anwendung von Lavendelöl auf der Haut kann Schmerzen und die Größe der Hautgeschwüre reduzieren, wenn es auf die betroffenen Stellen massiert wird.

b) Teebaumöl:

Teebaumöl für Krampfadern ist sehr bekannt für seine medizinischen Eigenschaften wie antimykotische, antiseptische und antivirale Eigenschaften. Dies ist ein einfaches, aber wirksames Heilöl, das in Kombination mit Aloe Vera verwendet werden kann, um Schmerzen und Schwellungen aufgrund von Krampfadern zu bekämpfen.

c) Helichrysum-Öl:

Helichrysumöl für Krampfadern stammt aus der Wasserdampfdestillation der Blüten der Pflanze. Es hat angeblich ernsthafte heilende Eigenschaften und ist im Vergleich zu anderen ätherischen Ölen bekannt. Es ist am effektivsten bei der Verringerung des Erscheinungsbildes von Krampfadern und der Durchblutung. Darüber hinaus wirkt Helichrysumöl bei der Beseitigung von Blutgerinnseln.

d) Zypressenöl:

Zypressenöl gegen Krampfadern stammt vom gleichnamigen immergrünen Baum. Es wird empfohlen, zwei Wochen lang zweimal täglich fünf Tropfen dieses Öls auf die betroffene Stelle zu reiben. „Eines der besten ätherischen Öle zur gezielten Behandlung von Venenproblemen ist das Zypressenöl. Es hat die Fähigkeit, die Durchblutung zu erhöhen, Blutgefäße zusammenzuziehen, was den Blutfluss fördert.

e) Zitronengrasöl:

Zitronengrasöl für Krampfadern ist ein ausgezeichnetes Öl, das die Durchblutung fördert und die Blutansammlung hemmt. Es hält die Venen gesund und stark sowie erweitert, um einen reibungslosen Blutfluss zu ermöglichen.

f) Mandelöl:

Das Massieren von Mandelöl bei Krampfadern hilft bei der Behandlung von unansehnlichen Krampfadern und Besenreisern. Die Massage sollte täglich durchgeführt werden.

g) Rosmarinöl:

Rosmarinöl für Krampfadern ist für verschiedene gesundheitliche Vorteile bekannt, aber Rosmarin wird hauptsächlich verwendet, um die Durchblutung anderer Körperteile zu erhöhen, und wie bereits erwähnt, sammelt sich Ihr Blut nicht in Ihren Venen, wenn es richtig zirkuliert.

h) Weihrauch für Krampfadern:

Weihrauch ist unter den ätherischen Ölen vor allem wegen seines beruhigenden Duftes beliebt. Es verhilft zu einem erholsamen Schlaf und ist ein belebendes Aroma. Es wird auch für seine entzündungshemmenden Eigenschaften angepriesen.

i) Kamillenöl:

Kamillenöl gegen Krampfadern wirkt gut, um die Haut zu straffen, die Durchblutung zu fördern und die Blutgefäße zusammenzuziehen. Es ist ein entzündungshemmendes Mittel. Es hat eine beruhigende Wirkung.

j) Pfefferminzöl:

Pfefferminzöl bei Krampfadern kann die Durchblutung unterstützen und ist ein Heilmittel bei vergrößerten Venen.

Tipps und Vorsichtsmaßnahmen:

Bei der topischen Anwendung von ätherischem Öl ist Vorsicht geboten, da es sehr wichtig ist, das ätherische Öl mit Trägeröl oder Wasser zu verdünnen. Öle wie Zimt, Zitronengras, Nelke, Cassia, Wintergrün und schwarzer Pfeffer können irritierend sein, daher ist es am besten und immer sicherer, zuerst die richtigen Verdünnungs- und Hautpatchtests durchzuführen.

7. Traubenkernextrakte:

Traubenkernextrakt kann in Form von Kapseln, Tabletten und Flüssigextrakten verwendet werden. Traubenkernextrakt enthält oligomere Proanthocyanidin-Komplexe, Antioxidantien, die helfen, die Bindegewebsstruktur der Blutgefäße zu stärken und Entzündungen zu reduzieren.

Tipps und Vorsichtsmaßnahmen:

Traubenkernöl gegen Krampfadern neigt zu Wechselwirkungen mit Blutverdünnern und es besteht ein erhöhtes Blutungsrisiko. Einige häufige Nebenwirkungen sind Übelkeit und Magenverstimmung.

8. Ginkgo Biloba:

Ginkgo (Ginkgo biloba) soll die Blutgefäße stärken und die periphere Durchblutung verbessern. Viele Kräuter haben sich bei der Behandlung von Krampfadern bewährt, und einige wurden umfangreichen wissenschaftlichen Studien unterzogen. Ginkgo Biloba Krampfadern haben die Fähigkeit, den Blutspiegel von zirkulierendem Stickstoffmonoxid (1) und verbessern die Erweiterung der Blutgefäße

Tipps und Vorsichtsmaßnahmen:

Es kann zu möglichen Nebenwirkungen wie Übelkeit, Schwindel, Durchfall, Kopfschmerzen, Magenschmerzen und allergischen Reaktionen führen. Es kann auch mit Blutverdünnern reagieren, daher ist bei der Anwendung Vorsicht geboten.

9. Rosskastanie:

Das Kraut Rosskastanie (Aesculushippocastanum) ist eines der am häufigsten verwendeten alternativen Heilmittel gegen Krampfadern. Rosskastanienextrakt zur Krampfaderbehandlung führt zu einer deutlichen Reduzierung von Beinschmerzen und Schwellungen. Es wird behauptet, dass Rosskastanienextrakt aufgrund der Evidenz als Kurzzeitbehandlung bei chronischer Veneninsuffizienz Potenzial hat. Rosskastaniensamenextrakt kann als orale Tinktur, topisches Gel oder Tablette zubereitet werden und ist nützlich bei der Reduzierung von Schwellungen, Schmerzen und Juckreiz.

Tipps und Vorsichtsmaßnahmen:

Die FDA hat die gesamte Rosskastanie als unsicher eingestuft und kann zu Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Kopfschmerzen, Kreislauf, Krämpfen und Atemstillstand führen.

10. Kaishore-Guggulu:

Kaishoreguggulu für Krampfadern ist eine wunderbare Kräutermischung, die die Gesundheit fördert. Es kann die Auswirkungen des Alterns umkehren. Längeres Stehen erhöht den Druck auf die Beinvenen und verursacht Krampfadern. Dies wurde in der ayurvedischen Medizin verwendet. Heute wird Guggul-Gummiharz zur Senkung von hohem Cholesterinspiegel, Arthritis, „Verhärtung der Arterien“, Gewichtsverlust und anderen Hautkrankheiten verwendet.

Tipps und Vorsichtsmaßnahmen:

Es kann zu Magenverstimmung, Übelkeit, Kopfschmerzen, Erbrechen, Durchfall, weichem Stuhlgang, Aufstoßen und Schluckauf führen. Es kann auch zu allergischen Reaktionen wie Juckreiz und Hautausschlag führen.

11. Übungen:

Körperliche Aktivität ist der erste Schritt bei der Behandlung von Krampfadern zu Hause. Je mehr man sich bewegt, desto besser zirkuliert das Blut. Die Hauptidee besteht darin, dem Blut, das sich in den beschädigten Venen sammelt, zu helfen, zurück zum Herzen zu fließen. Übungen für Krampfadern Besonders schonendes Training hilft, die Durchblutung zu verbessern und die ungesunden Eigenschaften von Krampfadern umzukehren. Schwimmen, Radfahren, Wandern, Yoga und Stretching sind alle von Vorteil, da sie die Blutzirkulation unterstützen. Moderate Bewegung hilft bei Bluthochdruck, der einer der Hauptrisikofaktoren für die Bildung von Krampfadern ist. (2)

Tipps und Vorsichtsmaßnahmen:
  1. Sport sollte regelmäßig gemacht werden.
  2. Das Training mit einer Peer-Group bietet ausreichend Motivation, das Training nicht aufzugeben.
  3. Verfolgen Sie den Fortschritt jeden Tag.

12. Kompressionsstrumpf:

Menschen, die an Krampfadern leiden, müssen Kompressionsstrümpfe tragen. Diese Strümpfe tragen zu einem reibungslosen Blutfluss in den Venen bei und können auch den ganzen Tag über getragen werden. Die Kompressionsstrümpfe können nachts vor dem Schlafengehen ausgezogen werden.

Tipps und Vorsichtsmaßnahmen:

Kompressionsstrümpfe funktionieren gut, außer dass heißes Wetter die Compliance bei der Verwendung beeinträchtigen kann. Stellen Sie sicher, dass Sie die Kompressionsstrümpfe immer vor dem Schlafengehen ausziehen.

13. Schuhe:

Die Wahl des Schuhwerks spielt eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von Krampfadern. Das Tragen der richtigen Schuhe beugt Krampfadern vor. Beim Gehen in High Heels wird viel Druck auf die Fußballen und die Zehen ausgeübt. Dadurch wird weniger Kraft auf das Blut ausgeübt, das von den Wadenmuskeln zum Herzen fließt. Diese Art von Ineffizienz kann dazu führen, dass sich das restliche Blut in den Beinen ansammelt und Krampfadern und Besenreiser entstehen. Unbehandelt können die Krampfadern zu ernsthafteren Gesundheitsproblemen wie Fußgeschwüren und Beinwunden führen, die komplexe chirurgische Behandlungen erfordern können. Das Tragen der richtigen Art von Schuhen verhindert die Entstehung von Krampfadern. (3)

Tipps und Vorsichtsmaßnahmen:

Die Warnzeichen für Krampfadern sind Juckreiz, Brennen, Schwellungen und schwere Beine. Das Tragen von flacheren Schuhen trägt dazu bei, das Blut effizient von den Wadenmuskelvenen zum Herzen zu befördern.

14. Kiefernrinde:

Kiefernrindenextrakt ist ein ausgezeichnetes Venenheilmittel, das hohe Mengen an Flavonoiden, Phenolsäuren und Proanthocyanidinen enthält, die Entzündungen und Krampfadern wirksam reduzieren. Es verbessert auch die Durchblutung und belebt die Elastizität und Festigkeit der Venenwände. Gleichzeitig reduziert es auch Wadenkrämpfe und Schmerzen im Zusammenhang mit Krampfadern.

Tipps und Vorsichtsmaßnahmen:

Geringfügige Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Magenverstimmungen und können in einigen Fällen den Blutdruck senken.

15. Zaubernuss:

Hamamelis hat adstringierende Eigenschaften, die es zu einem ausgezeichneten Kraut für die topische Anwendung bei Krampfadern machen. Es hilft, sichtbare Venen zu straffen, zu straffen und zu verkleinern. Hamamelis hilft, die natürliche Elastizität der Vene wiederherzustellen und kann helfen, den Juckreiz und die Schmerzen zu lindern, die mit Krampfadern verbunden sind. Es ist sehr einfach zu bedienen. Einfach Hamamelis mit einem Wattebausch auf die betroffenen Stellen mit einer Aufwärtsbewegung auftragen. Mach das 2-3 mal am Tag.

Tipps und Vorsichtsmaßnahmen

Es ist im Allgemeinen sicher in der Anwendung und kann bei manchen Menschen zu leichten Hautreizungen führen

Zusätzliche Tipps, um Krampfadern loszuwerden:

Lebensmittel, die Krampfadern zugute kommen:

Füge Nahrung für Krampfadern hinzu, die Flavonoide und Magnesium enthält, da dies helfen kann, Krampfadern zu verkleinern. Flavonoide verbessern die Durchblutung und sorgen für einen reibungslosen Blutfluss. Dies verhindert die Ansammlung von Blut und hilft, den Blutdruck in den Arterien zu senken und die Blutgefäße zu entspannen. All dies hilft, Krampfadern zu reduzieren. Lebensmittel, die Flavonoide enthalten, sind:

  • Zwiebeln
  • Paprika
  • Spinat
  • Ananassaft trinken ist von Vorteil
  • Brokkoli
  • Zitrusfrüchte
  • Trauben
  • Kirschen
  • Äpfel
  • Kohl gegen Krampfadern
  • Blaubeeren
  • Kakao
  • Knoblauch gegen Krampfadern

Lebensmittel, die Sie bei Krampfadern vermeiden sollten

Zu den Lebensmitteln, die Sie bei Krampfadern vermeiden sollten, gehören

  • Raffinierte Kohlenhydrate oder einfache Kohlenhydrate müssen vermieden werden
  • Zucker und verarbeitete Lebensmittel wie Schokolade, Kuchen und Kekse enthalten oft einen hohen Zuckerzusatz und führen zu einer schlechten Venengesundheit
  • Alkohol
  • Konserven.
  • Salzige Speisen.

Blutegeltherapie zur Heilung von Krampfadern:

Die Forschung zeigt, dass unter verschiedenen versuchten Methoden die Blutegeltherapie bei Krampfadern bei komplizierten Krampfadern ausprobiert wurde. Forscher haben versucht, die Wirksamkeit der medizinischen Blutegeltherapie zu bewerten, um eine venöse Entstauung, Hyperpigmentierung, eine Umkehr von Ödemen und die Heilung von Krampfadern zu bewirken. Hirudomedicinalis, der medizinische Blutegel, wurde auf die Umgebung des Krampfadergeschwürs aufgetragen. Nach der Blutegeltherapie zeigten die Geschwüre eine heilende Abnahme der Schwellung und des Umfangs der Gliedmaßen. Aus dieser Studie geht hervor, dass der medizinische Blutegel venöses Blut absaugt und die Heilung von Geschwüren unterstützt und wahrscheinlich zur wirksamen Behandlung komplizierter Krampfadern verwendet werden kann. (4) Ärzte wenden die Blutegeltherapie bereits erfolgreich zur Behandlung von Geschwüren an. Führen Sie dies am besten unter ärztlicher Beratung durch.

Wann sollte man einen Arzt aufsuchen:

Der richtige Zeitpunkt für einen Arztbesuch wäre, wenn Sie mit diesen Symptomen konfrontiert sind:

  • Blutung: Dies ist ein gefährliches Symptom, wenn der Druck in der Vene höher als normal ist.
  • Thrombophlebitis: Dies tritt auf, wenn die Vene vergrößert wird und sich ein Blutgerinnsel bildet.
  • Geschwüre: Wenn Sie Krampfadern und ein nicht heilendes Geschwür haben, dann ist es der richtige Zeitpunkt für einen Arztbesuch.
  • Schwellungen und Beschwerden
  • Hautausschläge

Mit vielen Fortschritten gibt es viele Optionen für die Behandlung von Krampfadern. Die Menschen sind sich der negativen Auswirkungen von zu viel Sitzen bewusster. Unsere alte Tradition des Sitzens im Schneidersitz hat sich nun zum Sitzen auf Sofas, Sofas für längere Zeit, hingezogen. Wenn die ganzheitlichen Ansätze und Hausmittel bei Krampfadern nicht funktionieren, machen Sie sich keine Sorgen, denn es gibt Möglichkeiten wie Venenligatur und Stripping. Darüber hinaus gibt es auch keinen Mangel an neueren und weniger invasiven Optionen!

Haftungsausschluss: Alle in diesem Artikel ausführlichen Informationen wie Bilder und Behandlungsmethoden, sei es wissenschaftlicher oder ganzheitlicher Ansatz, zielen nur darauf ab, Bewusstsein bei den Menschen zu schaffen. Die Daten dienen nur dazu, Informationen zu sammeln und die Hilfe eines Arztes zu suchen, um mit der Behandlung von Krampfadern zu beginnen. Es ist unbedingt zu beachten, dass die Ergebnisse und die Behandlungszeit von Person zu Person variieren können.

Häufig gestellte Fragen:

1. Was ist der Unterschied zwischen Besenreisern und Krampfadern??

Besenreiser sind im Aussehen winzigere Blutgefäße. Diese Venen sind durch die Haut sichtbar. Die Besenreiser sind im Allgemeinen im Gesicht und an den Beinen zu sehen. Sie sind äußerlich auf der Haut und ein Warnzeichen für ein bestehendes zugrunde liegendes Problem. Krampfadern sind große Blutgefäße, die sich in den Beinen entwickeln. Sie werden durch eine Fehlfunktion der Venenklappen verursacht. Dies führt dazu, dass sich Blut ansammelt und verhindert, dass es das Herz erreicht.

2. Welche verschiedenen Optionen zur Behandlung von Krampfadern zur Verfügung stehen?

Venenligatur / Stripping ist ein invasives Verfahren, bei dem unter Narkose ein Einschnitt in die Haut gemacht wird und der Chirurg ihn durch den Einschnitt entfernt. Die Sklerotherapie wird mit einer Injektion von Flüssigkeit oder Schaum durchgeführt, um eine größere Vene zu blockieren. Die Mikrosklerotherapie wird mit einer flüssigen chemischen Injektion durchgeführt, um kleinere Venen zu blockieren. Bei der Laserchirurgie wird Lichtenergie verwendet, um eine Vene zu blockieren. Die endovenöse Ablationstherapie verwendet Wärme und Hochfrequenzwellen, um eine Vene zu blockieren. Bei der endoskopischen Venenchirurgie wird ein kleines beleuchtetes Endoskop verwendet, das durch den Einschnitt eingeführt wird, um die Vene zu blockieren. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Arzt beraten, welche Behandlung für Sie am besten geeignet ist.

3. Wie wirksam sind ätherische Öle bei der Behandlung von Krampfadern??

Es ist immer sicherer, ätherische Öle vor der Anwendung mit Trägerölen verdünnt zu verwenden. Die Öle können topisch auf die Haut aufgetragen werden. Ätherische Öle verursachen im Allgemeinen keine Nebenwirkungen, können jedoch bei Einnahme giftig sein und zu Erbrechen und Übelkeit führen. Es kann Fälle geben, in denen man allergisch ist und Hautreizungen oder Schwellungen entwickelt. Einige können sogar eine Hautempfindlichkeit entwickeln, wenn Zitrusöl topisch auf die Haut aufgetragen wird. Es ist sicherer, bei der Verwendung von ätherischen Ölen bei Krampfadern Vorsicht walten zu lassen.

Hausmittel für Krampfadern