Gewichtsverlust

Wie führt Stress zu Gewichtsverlust?

Stress ist ein höchst unerwünschtes Szenario in unserem Leben. Aber davor gibt es wirklich kein weglaufen. Es gibt kein Individuum auf der Erde, das nicht mit Stress belastet ist. Oftmals ist es so viel, dass man vergisst, worum es bei einem guten Schlaf geht. Dies kann schädlich und sehr schädlich für unseren Alltag und unsere psychische Gesundheit sein. Oft führen die Szenarien zu übermäßigem Essen als Reaktion, um zu vermeiden, über die Probleme nachzudenken, die den Stress verursachen. Es kann auch das Gegenteil sein und Sie alle zusammen den Appetit verlieren. Was ist also die Beziehung zwischen diesen beiden Dingen? Um mehr zu wissen, lassen Sie uns tiefer eintauchen.

Inhaltsverzeichnis:

  • Kann Stress Gewichtsverlust verursachen??
  • Wie viel Gewichtsverlust unter Stress passiert?
  • Wie Hormone unter Stress funktionieren?
  • Möglichkeiten zum Abnehmen auch unter Stress?

Gewichtsverlust unter Stress

Kann Stress zu Gewichtsverlust führen?

Stress ist bei vielen Menschen einer der Hauptgründe für die Gewichtszunahme. Es gibt jedoch noch ein anderes Ende des Spektrums. Viele Menschen leiden unter Appetitlosigkeit aufgrund von Stress und Angst. Wenn Ihr Gehirn Signale von Stress und Angst sendet, erhöht der Körper seinen Kraftstoffverbrauch, was zu einem schnelleren Energieverlust führt. Dieser Versuch, mehr Energie zu produzieren, führt zu einer schnelleren Verbrennung von Fettzellen. Mehr Leistung bei geringerer Nahrungsaufnahme kann zu einem schnellen Gewichtsverlust führen.

Was verursacht stressbedingten Gewichtsverlust?

Es gibt viele Faktoren für Gewichtsverlust aufgrund von Stress. Sehen Sie sich die wichtigsten Gründe an, warum Menschen unter Stress schneller abnehmen.

1. Angst verursacht Gewichtsverlust:

Obwohl das Abnehmen in jeder Hinsicht großartig ist, sollte es nicht auf Kosten Ihrer Gesundheit gehen. Es ist ersichtlich, dass einige Menschen, die mit Angstsymptomen leben, dazu neigen, schneller an Gewicht zu verlieren als diejenigen ohne sie. Dies liegt daran, dass die Angstzustände sie niemals inaktiv bleiben lassen. Angst und Stress gehen Hand in Hand und Co existiert überall.

2. Appetitlosigkeit:

Sie werden alle zusammen desinteressiert sein an Essen. Sie werden sich satt fühlen als sonst und essen immer weniger. Während Sie also unbewusst nach Gewichtsverlust hungern, frisst dies auch Ihre Muskeln und verlangsamt Ihren Stoffwechsel im Laufe der Zeit stark.

3. Konstante Bewegung:

Hohe Angstzustände sind eine der Hauptnebenwirkungen von Stress auf die Gewichtsabnahme. Menschen, die gestresst sind, können zu keiner Zeit ruhig an einem Ort sitzen. Sie neigen dazu, sich überall zu bewegen und auf und ab zu gehen. Manchmal haben sie ständiges Wackeln in den Beinen oder nervöse Zecken. Dies ist zwar nicht für alle üblich, aber wenn Sie mehr als gewöhnlich in Ihrem Haus herumlaufen, wissen Sie, dass Sie unter Angstzuständen stehen.

4. Änderungen des Lebensstils:

In seltenen und echten Fällen führen Angst und Stress dazu, dass Sie Ihren alten Lebensstil aufgeben und zu einem gesünderen und fitteren Lebensstil wechseln. Manchmal überkompensieren Menschen einen Mangel in einem Lebensbereich durch die Einbeziehung eines anderen. Während also jemand aufhört zu trinken, kann er plötzlich zu obsessiven Gesundheits- und Fitnessfreaks werden. Es ist die Art und Weise, wie Sie Ihre Energie bei Stress kanalisieren, die Sie dazu bringt, die damit verbundenen Widrigkeiten zu überwinden.

Wie viel Gewichtsverlust unter Stress passiert?

Stress kann aufgrund eines erhöhten Energieverbrauchs und einer verminderten Nahrungsaufnahme zu einem schnellen Gewichtsverlust führen. Eine Person, die unter Stress steht, kann leicht bis zu 10 bis 15 Prozent des gesamten Körpergewichts verlieren. Der Gewichtsverlust ist bei schwereren Personen höher. Außerdem kann stressbedingter Gewichtsverlust ganz plötzlich auftreten und man kann innerhalb kurzer Zeit ein geschrumpftes Gesicht und baumelnde Hemden bemerken.

Wie Hormone unter Stress funktionieren?

Stress führt dazu, dass Ihr Körper einen Überschuss an Cortisol-Hormon ausschüttet, der Ihrem Stoffwechsel im Wege steht. Diese sind oft mit einem langsameren Stoffwechsel verbunden. Das kann auch bedeuten, dass du alle zusammen den Appetit verlierst.

Stress kann alternativ die Sekretion der Schilddrüse überstimulieren. Dies führt nicht nur zu einem geselligen Appetit, sondern auch zu einer schnelleren Kalorienverbrennung in Ihrem Körper. Während sich alles gut anhört, kann zu viel von allem nie lange gut sein.

Möglichkeiten zum Abnehmen auch unter Stress?

Während ein Extrem von allem seine schädlichen Auswirkungen hat, leidet dieser stressbedingte Gewichtsverlust auch auf lange Sicht. Dies liegt daran, dass die Person, wenn die Angst- und Stressphase vorbei ist und die Person geistig zu normalen Bedingungen zurückkehrt, normal zu essen beginnt und dann eine umgekehrte Wirkung zu einer Gewichtszunahme führt. Was also tun wir unter Stress, um sicherzustellen, dass wir auf natürliche Weise abnehmen und unserem Körper keinen Schaden zufügen? Einige Lösungen sind wie folgt:

1. Übung:

Viel Bewegung wird auch Ihren Cortisolspiegel erhöhen, also lernen Sie Mäßigung. Tu genug, aber übertreibe nicht.

2. Ausgewogene Ernährung und rechtzeitige Mahlzeiten:

Ernähren Sie sich ausgewogen und fügen Sie Diätnahrungsmittel einige Komfortnahrungsmittel hinzu, um jeglichen Heißhunger auszugleichen. Lassen Sie auch keine Mahlzeiten aus, da dies der Gewichtskontrolle abträglich ist. Versuchen Sie beim Naschen, etwas ballaststoffreiches und weniger verarbeitetes zu wählen, desto besser.

3. Meditation:

Meditation kann einen besorgten Geist beruhigen. Wenn der Geist mit chaotischen Gedanken gefüllt ist, kann er das Hungerhormon induzieren. Dies führt zu übermäßigem Essen. Durch das Üben der Meditationskunst kann man leicht Hungerattacken überwinden und auf natürliche Weise abnehmen.

4. Guter Schlaf:

Auch ein schlechter Schlaf kann zu einer Gewichtszunahme führen. Indem Sie sicherstellen, dass Sie mindestens 6 bis 8 Stunden guten Schlaf pro Tag bekommen, können Sie auf natürliche Weise Gewicht verlieren. Es kann einen guten Stoffwechsel fördern, um eine schnellere Verdauung zu unterstützen.

5. Koffein reduzieren:

Viele Menschen erhöhen ihre Koffeinaufnahme, um mit Stress umzugehen. Höhere Koffeinspiegel können das Gewicht erhöhen und auch gesundheitliche Komplikationen wie Diabetes verursachen. Die Begrenzung der Kaffee- und Teeaufnahme kann Ihnen helfen, Ihr Gewicht zu kontrollieren.

6. Entspannen und erholen:

Das Wichtigste, mit dem Sie fertig werden müssen, ist der Stress selbst, also lernen Sie, sich zu entspannen. Mach was immer dich glücklich macht. Gehen Sie mit Freunden aus oder spielen Sie Mannschaftssport. Es hilft Ihnen, sich besser zu konzentrieren. Vermeiden Sie so weit wie möglich jede Aktivität, die Sie zurück in den Stress bringt.

Während Stress Ihnen sicherlich helfen kann, mit Gewichtsproblemen umzugehen, sollte man verstehen, dass chronischer Stress zu ernsthaften Gesundheitsproblemen im Körper führen kann. Stress ist einer der Hauptgründe, warum Menschen tödlichen Krankheiten wie Diabetes, Herzinfarkt, Bluthochdruck usw. zum Opfer fallen. Während dieser Artikel Ihnen erklärt, wie Sie Ihr Gewicht bei Stress kontrollieren können, indem Sie übermäßiges Essen und Sport reduzieren, empfehlen wir Ihnen dringend, es aufzunehmen Stressbewältigungstechniken zur Förderung eines gesunden und besseren Lebens.