Verstopfung vermeiden

Verstopfung ist eines der häufigsten Probleme, über die sich viele Menschen beschweren. Einfach ausgedrückt ist es die Unfähigkeit des Körpers, den Darm auszuscheiden und dies führt zu schmerzhaften Krämpfen im Unterleib mit vielen Beschwerden. Obwohl Verstopfung kein ernsthaftes Problem ist, können anhaltende Probleme dieser Erkrankung die tägliche Routine und den Lebensstil beeinträchtigen. Anstatt Verstopfung zu behandeln, ist es jedoch immer eine bessere Option, sie durch bestimmte Tipps und Vorschläge für ein gesundes Leben zu vermeiden. Dieser Leitfaden ist perfekt, um die besten Möglichkeiten zu kennen, um die Krise der Verstopfung zu vermeiden und in Schach zu halten. Überprüfen Sie sie und folgen Sie regelmäßig, um die Ergebnisse zu erhalten.

Verstopfung vermeiden

Nehmen Sie ballaststoffreiche Lebensmittel zu sich:

Ballaststoffe sind eine der besten Möglichkeiten, den Magen von Abfällen zu befreien und den Stuhlgang zu regulieren, um Verstopfung zu vermeiden. Durch die Aufnahme einiger der erstklassigen ballaststoffreichen Lebensmittel in die Ernährung kann dieses Ziel leicht erreicht werden. Pflaumen, Birnen, Karotten, Brokkoli, Bohnen, Pfirsiche, Feigen und Vollkornprodukte sind in dieser Hinsicht einige der idealen Lebensmittel. Eine Kombination aus 2-3 Lebensmitteln von hier wird Ihnen auf die richtige Weise helfen.

Nehmen Sie Leinsamen in die Ernährung auf:

Leinsamen sind eine der besten Möglichkeiten, Verstopfung zu vermeiden. Sie können diesen Samen pulverisieren und aufbewahren. Streuen Sie sie täglich über die Gerichte und Salate. Es hilft nicht nur, den Darm zu regulieren, sondern sorgt auch dafür, dass dem Körper eine gute Menge an Omega-3-Fettsäuren zugeführt wird.

Viel Wasser und gesunde Flüssigkeiten:

Eine weitere wirksame Methode, um Verstopfung vorzubeugen, besteht darin, jeden Tag ausreichend Wasser zu sich zu nehmen. Etwa 10 Gläser klares und gefiltertes Wasser sind vorzuziehen. Dazu können Sie immer gesunde Flüssigkeiten wie frische Fruchtsäfte und Kräutertee hinzufügen. Dadurch wird sichergestellt, dass der Körper gut hydratisiert ist und der Darm richtig bewegt wird. Es verleiht dem Stuhl Volumen und sorgt dafür, dass er weicher wird, damit er leicht vergeht.

Bewegung ist wichtig:

Bewegung hilft bei der Aufrechterhaltung der Körperfunktionen und hält das Verdauungssystem in der richtigen Form. Indem Sie jeden Tag etwa 30 Minuten Sport treiben, können Sie Verstopfung zusammen mit vielen anderen Vorteilen in Schach halten. Auch etwas so Einfaches wie Laufen wirkt Wunder. Probieren Sie es selbst aus, um den Vorteil zu sehen! Was mehr? Es wird Ihnen auch helfen, das Körpergewicht zu halten.

Gute Toilettengewohnheiten haben:

Das erste ist, eine gute Zeit auf der Toilette zu verbringen und geduldig zu sein, bis der Stuhlgang vergeht. Geben Sie dem Körper etwas Zeit zum Ausscheiden. Außerdem sollten Sie den Ruf der Natur niemals ignorieren. Das Ignorieren des Stuhldrangs führt nur zu Verstopfung. Die besten Zeiten, zu denen Sie den Stuhlgang passieren können, sind etwa 30 Minuten nach dem Essen oder am frühen Morgen.

Koffein vermeiden:

Koffeinhaltige Getränke erschweren den Stuhlgang nur noch mehr. Dazu gehören sowohl Tee als auch Kaffee. Abgesehen davon sollten Sie auch kohlensäurehaltige und kohlensäurehaltige Getränke meiden, die den Zustand der Verstopfung verschlimmern. Alkohol ist ein weiteres Getränk, das man meiden sollte, wenn man kein Verstopfungsgefühl haben möchte.

Medikamente vermeiden:

Es gibt bestimmte Medikamente, insbesondere Antibiotika, die als Nebenwirkung zu Verstopfung führen. In einem Fall, in dem Sie die Gefühle vollständig vermeiden möchten, ist es am besten, solche Medikamente abzusetzen und nach Ersatzstoffen zu suchen. Dies ist eine der besten Möglichkeiten, um die Ziele der Verstopfungsvermeidung zu erreichen. Konsultieren Sie vorher unbedingt den Arzt.